Aktuelles
Kreis-JU stellt sich für die Landratswahl auf

· ·

Konstituierende Kreisausschusssitzung – Auch Kreispolitik war Thema

Trotz der hohen Temperaturen am Samstagabend konnte der neue JU-Kreisvorsitzende Alexander Hannes zahlreiche Funktionsträger bei der konstituierenden Kreisausschusssitzung im Blossersberger Keller begrüßen. Vor allem der Ausbau der Öffentlichkeitsarbeit des JU-Kreisverbands und die anstehende Bundestags- und Landratswahl standen auf der Agenda.
Zunächst beschäftigten sich die rund zwanzig JUler mit der Kreispolitik, in die Kreisrat und stv. Kreisvorsitzender Florian Graf einen Einblick gab. Wichtigste Punkte waren die hohen Investitionen in die Arberland-Kliniken, die Sanierung des Gymnasiums Zwiesel und der Anbau des Landratsamtes. Graf hob insbesondere heraus, dass es auf Antrag der CSU-Kreistagsfraktion gelungen war, die Kreisumlage zu senken und die Gemeinden um rund 750.000 EUR zu entlasten.
Ein wichtiges Anliegen war es für den JU-Kreischef Alexander Hannes, die „digitale Öffentlichkeitsarbeit“ des Kreisverbands zu verbessern. Hierzu will sich die JU unter anderem eine neue Homepage geben und ihren Facebook-Auftritt noch weiter intensivieren. Außerdem votierten die Ausschussmitglieder einstimmig dafür, die Präsenz auf anderen sozialen Medien weiter auszubauen und einen Instagram-Account, mit dem der Zwieseler Ortsverband bereits positive Erfahrungen gemacht hat, und ein Snapchat-Konto einzurichten. „Auf diesem Weg können wir vor allem jüngere Menschen für Politik und unseren Landkreis begeistern“, gab sich Hannes zuversichtlich.
Zur Landratswahl berichtete Langdorfs CSU-Ortsvorsitzender Michael Englram, der den am Samstag terminlich verhinderten CSU-Landratskandidaten Dr. Stefan Ebner intensiv bis zur Wahl begleitet. Englram informierte, dass Ebner derzeit unter dem Schlagwort „Ebner hört zu“ durch die Landkreisgemeinden toure, um sich über die Anliegen der Bürger vor Ort zu informieren. Außerdem mache sich Ebner selbst ein Bild von einigen Betrieben und sozialen Einrichtungen und packe dort selbst mit an, d.h. er arbeite dort auch selbst mit, so Englram. Parallel laufe dazu das immer donnerstags erscheinende Facebook-Ratespiel „Heimatliebe“. Auch die Frauen-Union beteilige sich mit Veranstaltungen, z.B. mit „Politik trifft Küche“ am 13. Juni im Küchenstudio Augustin in Regen. Dick im Kalender anstreichen solle man sich den Termin am 23. Juni bei Joska in Bodenmais, zu dem Edmund Stoiber erwartet wird.
Als nächste Veranstaltungen plane der Kreisverband unter anderem eine weitere Auflage der Schafkopf-Schule und eine Betriebsbesichtigung. Außerdem will Hannes Strategien zur Mitgliedergewinnung entwickeln.
Die üblichen Formalien der Sitzung betrafen im wesentlichen finanzielle Angelegenheiten über die Schatzmeister Florian Wiesmüller berichtete. Einstimmig wurden die interessierten JU-Stadt- und Gemeinderäte in den Kreisausschuss kooptiert. Dies sind: Kerstin Dankesreiter (Bischofsmais), Daniel Killinger (Regen), Peter Kroner (Zwiesel), Michael Loibl (Bischofsmais) und Phillipp Weininger (Drachselsried).
Zum Abschluss der Sitzung berichteten Alexander Hannes, Frank Feuerecker und Tobias Hartl noch von der Kiew-Fahrt mit Tschernobyl-Ausflug und dem Treffen mit Vitali Klitschko, die der JU-Bezirksverband Ende Mai durchgeführt hatte.

« JU besucht die Ukraine JU: Zwei Vertreterinnen des Landkreises im Bezirksverband »